Weihnachtslesung von Spira

Bei der Weihnachtslesung der Autorengruppe Spira mit dem Titel „Besinnlich und heiter geht’s weiter!“ im Weinstudio Klein am Königsplatz las Sonja Viola Senghaus, die Leiterin der Gruppe, ein Gedicht, das zum Ausdruck bringt, dass die eigentliche Weihnachtsbotschaft – Friede – heute vielfach verloren geht. Auch Roswitha Schmitt fragte sich,  ob Weihnachten heute – mit Glühwein-und Bratwurstduft“ – noch eine schöne Zeit sein kann.
Ein vorweihnachtliches „Märchen“, das in Speyer spielte, handelte von freundlichen Menschen in der Weihnachtszeit – erzählt von Monika Neustädter. Ein weiteres Märchen „Das grüne Heupferdchen“, das nicht unbedingt in der Weihnachtszeit spielen muss, setzte Dawn Anne Dister
mit ihrer unnachahmlichen Art in Szene. Margit Kraus schwankte zwischen Moderne und Tradition: „Entgegen allem Verstand feiern wir Weihnachten.“ Sie wusste aber auch, wie Weihnachten auf afrikanisch aussehen kann. Susanna Hedrich berichtete von einem Plätzchen-Backtag im Altersheim,
den sie mitgestaltet hatte. Sehr berührend war die wahre Geschichte von Katharina Mattich, die 1945 im Alter von 16 Jahren zwangsinterniert wurde.
Ihr Weihnactsgeschenk war die Befreiung. Ein Prosatext einer Weihnachts-überraschung von Otto an seine Frau – von Ulrike Grömling sehr gekonnt vorgetragen – durfte nicht fehlen. Rückblicke in die Kindheit und festliche Augenblicke schenkte zum Schluss Ulrike Görgen den begeisterten Zuhörern. Rheinpfalz, Samstag, 21.12.201 / svs-